Salzstadel Regensburg – Stadtgeschichte und UNESCO-Welterbe interaktiv erleben

Salzstadel Regensburg – Stadtgeschichte und UNESCO-Welterbe interaktiv erleben

Salzstadel Regensburg – Stadtgeschichte und UNESCO-Welterbe interaktiv erleben

Das a/c/t Beratungs- und Systemhaus modernisiert das Besucherzentrum im
historischen Salzstadel mit audiovisuellen Medientechniken und schickt Besucher
spielerisch auf spannende Entdeckungsreisen.

Oberhaching/München – 05. Juni 2012. Das neu gestaltete Besucherzentrum Welterbe im historischen Salzstadel an der Steinernen Brücke vermittelt auf zwei Etagen mit modernsten Medientechnologien und interaktiven Spielestationen die fast 2000-jährige Geschichte der Stadt Regensburg. Im Mittelpunkt steht das Thema UNESCO-Welterbe, welches der «Altstadt Regensburg mit Stadtamhof» 2006 verliehen wurde.

Für die Besucher, vor allem auch für Jugendliche und Kinder eine faszinierende Zeitreise durch die Vergangenheit. Realisiert wurde die multimediale Ausstattung von der a/c/t Beratungs & System GmbH aus München, Spezialist und Systemintegrator für audiovisuelleMedientechnologien nach dem Konzept des Architekturbüros Bertron Schwarz Frey. Das Thema UNESCO-Welterbe und dessen Hintergrund werden auf einem überdimensionalen, erleuchteten Globus dargestellt. Über 10 interaktive Touchscreen-Displays
>lassen sich alle Informationen der weltweiten Kulturerbestätte abrufen. Interaktive Spiele, wie beispielsweise ein Welterbequiz, stellen Wissensdurstige mit vielen Fragen auf die Prüfung.

Mit zwei Urbanoskopen können die Besucher wie mit Fernrohren auf Expeditionsreise gehen und die Vergangenheit aus völlig neuem Blickwinkel erleben. Die berühmte «Steinerne Brücke» wird über eine Großbildprojektion als Stich und animierten Illustrationen veranschaulicht. Eine weitere Station ist das interaktive Spiel „Kleidermachen Leute“ mit Rückblick auf die Regensburger Kleiderordnung.Das Stadtmodell ist eines der Highlights: hier kann die Geschichte „Vom Römerlager zur modernen Stadt“ nachvollzogen werden. Ein hochauflösender Datenprojektor projiziert über eine Spiegelumlenkung auf eine dreidimensionale Oberfläche. Das gewünschte Zeitalter lässt sich über ein kapazitives Regelungssystem wählen, wobei die jeweiligen Epochen zudem auf einem 85-Zoll-Plasmabildschirm gezeigt werden. Alle technischen Komponenten wie die PCs mit hochwertigen Flashfestplatten, Mediaplayer und Projektoren wurden von a/c/t miteinander vernetzt. Moderne CAT-Übertragungssysteme dienen der Verteilung der Bildschirmsignale und der Kommunikation mit den Touchscreens.

Ein Mediensteuerungssystem überwacht die Technik und ermöglicht das zentrale Ein- und Ausschalten der gesamten Anlage. Im Untergeschoss neben der bekannten Wurstkuchl sind für Veranstaltungen eine Audioanlage und ein WUXGA-Projektor flexibel eingebaut, so dass sie im Falle eines Hochwassers schnell wieder demontiert werden können. Ein maßgefertigter Monitor in Edelstahldesign direkt am Eingang liefert aktuelle Informationen über die laufenden Kulturprogramme. Im Einsatz sind hochwertige Hardware-Komponenten führender Hersteller wie Crestron, Panasonic und Sanyo. Für die interaktiven Inhalte der Spielestationen, die audiovisuellen Bildschirmpräsentationen und Produktion der digitalen Exponate zeichnet sich die 2av GmbH aus Ulm verantwortlich. Regensburg wird demnächst um eine Attraktion reicher: Im Parkhaus Dachauplatz installiert a/c/t eine große Videowand und eine Infostele mit rückseitig montierten 55-Zoll-Monitoren in einem wetterfesten Gehäuse. Hier können Besucher zukünftigauch die Geschichte der alten Römermauer multimedial erkunden.

Adobe_PDF_Icon.svg_klein Laden Sie sich diesen Artikel als PDF herunter.

Kommentare sind deaktiviert